Freitag 23. März 2018 | 12.00 – 14.00 Uhr

Workshop:

“Sign Dance and DanceAbility”
mit Ensemblemitgliedern der Unmute Dance Company

 

Der zweistündige Workshop stellt den Hintergrund und die Arbeitstechnik der Unmute Dance Company aus Kapstadt, Südafrika vor.

Im ersten Teil steht der Sign Dance (“ZeichenTanz”) im Zentrum, welche eine spezifische Technik der Unmute Dance Company ist. Diese spezifische Technik, wurde zusammen mit dem gehörlosen Tänzer Andile Vellem entwickelt und basiert auf der Nutzung von Gebärdensprache und individuellem Bewegungsrepertoire, welche zu Tanzsequenzen weiterentwickelt werden. Dadurch entsteht zum einen eine neue, eigene Tanzsprache, und zum anderen soll die Gebärdensprache damit weiter bekannt gemacht und als künstlerischer Ausdruck genutzt werden.  Die Teilnehmer*innen werden dazu einzelne Buchstaben aus dem südafrikanische Gebärden-Alphabet kennenlernen, mit deren Hilfe sie dann in einer offenen Improvisation einzigartige Bewegungen entwickeln können. Diese gründen sich auf die Formen, Gefühle und Strukturen der gelernten “Buchstaben”.

Der zweiten Teil konzentriert sich auf die DanceAbility (“Tanzbarkeit”). Die Teilnehmer*innen werden dazu angeregt mit Improvisationen einen “inklusiven Tanz-Raum” zu schaffen, der für alle Arten von Körperlichkeit offen ist. Was bedeutet inklusiver Tanz? Wie arbeiten und tanzen behinderte und nicht-behinderte Menschen miteinander?

Der Das Ziel des Workshops ist es, ein Bewusstsein für integrativen Tanz zu schaffen und behinderte und nicht-behinderte Tänzer miteinander in Kontakt und in Bewegung zu bringen.

Der Workshop richtet sich an Teilnehmer*innen mit und ohne Behinderung mit Tanzerfahrung.
Workshopleitung
 Andile Vellem, Nadine McKenzie
Wann FR, 23. März 2018,  12 – 14 Uhr
Ort wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Teilnahmegebühr 10,- €

Anmeldung bis zum 19. März per E-Mail oder unter T. 089 / 34 58 90.‬  Bitte senden Sie uns für die Anmeldung ihren Namen, Alter, Adresse und Kontaktdaten.

Kommentare sind deaktiviert